Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum

Bewertung von Windelservice München

Windelservice München

Adresse: Plinganserstraße 6, 81373 München, Deutschland

  • nozomi
    20
    von vor 9 Jahren
    Tja, leider nur begrenz empfehlbar, weil unpraktisch und zu teuer.

    Hier soll es nur um den angebotenen Windelservice und nicht den Laden gehen.

    Wir haben uns auch recht begeistert für die Stoffwindellösung entschieden. Das sah im Laden alles ganz einfach und alltagspraktisch aus. Nach einigen Wochen haben wir den Service jedoch wieder ernüchtert gekündigt.

    Die Windeln selbst sind nicht schlecht. Sie sind nicht immer 100% weiß aber dennoch rein. Das war für uns in Ordnung. Leider sind die Windel gerade in den ersten Wochen und Monate viel zu unpraktisch. Klar, sie werden sauber zu einem festen, aber nicht frei wählbarem, Termin geliefert und die Dreckigen werden entsorgt. Nach den ersten paar Mal hat man auch den Dreh raus, wie man die Windel dem Kind anlegt. Dennoch sind die Windeln einfach dicker als die zum Wegwerfen. Das merkt auch das Kind. Manche Kleidungsstücke passten einfach nicht mehr richtig, weil der Hintern viel zu dick war. Viel nerviger ist, dass - egal wie sorgfältig gewickelt (und das Kind bewegt sich ja auch) - ständig etwas daneben geht und durch die separat zu erwerbenden Windelhosen aufgefangen werden muss. Den Dreck bekommt man dann meistens nur mit Gallseife weg, die schön stinkt. Wir waren ständig am Wechseln der Überhosen, was auch ein Grund war, zu kündigen. Bei den Überhosen gibt es verschiedene Typen zu sehr unterschiedlichen Preisen von ca. 10-30 Stück pro Stück. Der Windelservice bietet vor allem die teuereren Exemplare an. Preislich sind die atmungsaktiven Wollhosen weit oben (ca. 26 Euro/Stück). Die allerdings fortlaufend zu reinigen und mit zusätzlich zu erwerbenden Wollpflegezeug wieder zu imprägnieren, ist gerade in den ersten Wochen ohne zusätzlich zwei helfende Hände vollkommen unvorstellbar und etwas für blindwütige Ökofetischisten. Das wird auch vom Windelservice hinter vor gehaltener Hand durchaus zugegeben. Also geht der Griff zu dichten Überhosen, z. B. aus Polyester (z. B. Popolino Popowrap). Da die Baumwollwindeln die Nässe zunächst innerhalb der ganzen Windel verteilen, ist das Kind auch erst einmal so richtig nass. Unseres hat prompt einen entzündeten Po, denn irgendwann hat jeder Windelwechselrhythmus seine Grenzen erreicht. Wir haben die Entzündung u. a. mit atmungsaktiven Wegwerfwindeln erfolgreich geheilt.
    Praktisch sind eigentlich nur die Wegwerfwindeln. Da geht der Ökoglaube ganz schnell über die Klippe.

    Preislich ist das so eine Sache. Derzeit kostet der Service im ersten Jahr 18 Euro pro Woche. Dafür bekomme ich z. B. etwa 80-85 Stück dm babylove Ökowindeln. Wo genau der preisliche Vorteil stecken soll ist mir nicht klar, wenn auch Gallseife (6,50 Euro/Flasche) und Überhosen (mind. 3-4 Stück in der jeweiligen Größe) erforderlich sind.

    Die Kommunikation des Geschäftsführers war miserabl. Ich wurde vor Beginn des Service, nachdem ich Fragen zu Details der eben nicht ganz klaren Servicevereinbarung hatte, bereits am Telefon gefragt, ob ich der richtige Kunde für den Service wäre. Man kann sich offensichtlich solch einen Tonfall erlauben.
    Vor Beginn des Service kommt die erste "Basislieferung", die eine Wochenmenge Windeln, 6 paar verschiedene Typen Überhosen (so 18-26 Euro/Stück), Gallseife, Heilwolle (ca. 8 Euro/Packung) und Wollpflege (ca. 8 Euro/Flasche) und einen Eimer (ca. 60 Liter) mit leichtem einfachem Plastikdeckel umfasste. Die Preise für die Dinge neben den Windeln musste ich erst mühsam erfragen. Die teilte man nicht so gerne mit. Es hieß immer "die Dinge müsse man nicht kaufen", aber was einmal in der Wohnung steht, wird wohl auch gerne gekauft. Das ist für mich einfach eine recht hinterlistige Verkaufstatik. Die Preise sind ein anderes Thema, zumal der Amazon-Shop von Natur&Kind auch deutlich günstigere Überhosen anbietet, als die, die ins Haus zur "Empfehlung" übergeben werden. Die Sachen werden dann mit der ersten Servicerechnung abgerechnet.

    In der Servicevereinbarung ist die Rede von einem "geruchsdichten Behälter" zum Sammeln der Windel. Es kam ein gewöhnlicher Plastikeimer mit leichtem Deckel und darin eine große Mülltüte mit Plastikclip. Meine lieben Herren: Ein Behälter ist immer etwas festes. Der Eimer ist nutzbar, aber geruchsdicht ist er ganz sicher nicht. Hier habe ich mich total verarscht gefühlt.

    Alles in allem ist für uns der Service mehr Schein als sein. Wer sich dafür interessiert, sollte einmal nach einem Nachweis für die Ökobilanz fragen. Angeblich werden die Windeln in einer moderen Waschstraße mit Wärmerückgewinnung gewaschen, aber mehr als davon erzählt bekommen, haben wir nicht erfahren.

    Aus allen diesen Gründen gibt es hier nur 1 Stern und keine Empfehlung von uns an die Leser.